Bauten, Wohnungsbau | Arealüberbauungen

Wohnüberbauung «Luzernerring»

Wohnüberbauung «Luzernerring» ⋅
Burgfelderstrasse 200-206, 4056 Basel ⋅
1991-1993

Wettbewerb 1.Preis 1989


Die fünfgeschossige Wohnanlage liegt am Stadtrand und ist Teil einer grösseren Überbauung. Von jenseits der französischen Grenze wird sie als Auftakt zur Stadt erlebt. Die kubisch gerichtete Ecksituation, mit einer geschlossenen Stirnseite zur Burgfelderstrasse, wird als Abschluss der Bungestrasse verstanden. An das Nachbargebäude angrenzend liegt klar erkennbar, im Sockelbereich die Einstellhalleneinfahrt für die gesamte Überbauung. An der Burgfelderstrasse ist das Gebäude in drei identische, einzeln lesbare Hauseinheiten gegliedert. Auskragende, durchgehende Balkone betonen entlang der Strassen die Horizontale und deren Drahtglasbrüstungen schützen vor dem Lärm. Um den Lichteinfall zu verbessern, sind sie gegenüber dem Geschossniveau leicht erhöht. Die Fassade ist in Beton und Kalksandstein gemauert.

Das Gebäude umfasst 39 Wohnungen und im Erdgeschoss einen Kindergarten sowie Räume für Dienstleistungen.