Bauten, Einfamilienhäuser | Doppelhäuser

Gartenpavillon

Gartenpavillon ⋅
4059 Basel ⋅
2013 − 2016


Der Gartenpavillon ist als ganzjährig nutzbares Gäste- und Studierzimmer konzipiert. Er liegt in einem schmalen, langen Garten. Dieser ist in der Tiefe mehrfach gestaffelt und bildet mit den unterschiedlichen Raumfolgen eine parkähnliche Landschaft. Beinahe verborgen, an der seitlichen Parzellengrenze angelehnt, setzt der Pavillon zusammen mit dem speziell gefertigten Gartentor aus verdrehten Flachstahlstaketen einen überraschenden Schlusspunkt. Der helle Jurakalkbeton der Gebäudehülle, der Travertinboden , die Schrankrückwand aus „Quilted Maple“ und die mit Messing ausgekleideten Nischen prägen die Stimmung des Pavillons. Trotz der „Schwere“ des Betons lassen die auskragenden Platten des Bodens und des Daches und die Offenheit zum Garten den Pavillon leicht erscheinen. Somit wird der Pavillon zu einem bereichernden artifiziellen Gegenpol zum Naturraum.

Private Bauherrschaft